Quizfragen zum Beitrag von Lenz/Magnus/Pfeiffer

 

 

Frage 1:
Ist die Präsentation von Waren im Internet bereits eine rechtlich verbindliche Willenserklärung?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 1

 

Frage 2:
Aus welchem Grund sind die Vorschriften über die Stellvertretung gem. §§ 164 ff. BGB analog auf das Fremdgeschäft für den eigentlichen Namensträger anzuwenden?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 2

 

Frage 3:
Inwiefern ist die Anscheins- von der Duldungsvollmacht zu unterscheiden?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 3

 

Frage 4:
Ist eine Anscheinsvollmacht anzuerkennen und, insofern dies zutrifft, wie?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 4

 

Frage 5:
Warum nimmt die h.M. an, dass im Rahmen des § 985 nicht der Minderjährige, sondern der Erziehungsberechtigte in Besitz einer Sache ist?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 5

 

 

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren
Powered by Komento
Free visitor tracking, live stats, counter, conversions for Joomla, Wordpress, Drupal, Magento and Prestashop