Quizfragen zum Beitrag von Waible/Lobinger

 

 

Frage 1:
Wodurch unterscheidet sich eine Schick- von einer Bringschuld?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 1

 

Frage 2:
Was ist eine Mahnung im Sinne von § 286 BGB?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 2

 

 

Frage 3:
Welche Voraussetzungen sind für eine Analogie erforderlich?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 3

 

Frage 4:
Warum ist die Herausgabepflicht gemäß § 285 BGB nicht an ein Vertretenmüssen geknüpft?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 4

 

Frage 5:
Welches dogmatische Problem stellt sich der herrschenden Meinung, die im Fall einer vorübergehenden Unmöglichkeit des Schuldners den Ersatz eines Verzögerungsschadens über §§ 280 I, II, 286 BGB für möglich hält?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 5

 

Frage 6:
Erfasst § 285 BGB auch einen Ersatz, der sich nicht unmittelbar aus dem Umstand ergibt, der die Leistung unmöglich macht?

 

Hier geht es zur Antwort auf Frage 6

 

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren
Powered by Komento
Free visitor tracking, live stats, counter, conversions for Joomla, Wordpress, Drupal, Magento and Prestashop